Wow – der erste Shiho-Nage nach langer Zeit

„Wow“ ging mir als Erstes durch den Kopf, nachdem ich nach der langen Pause endlich meinen ersten Shiho-Nage gemacht hatte. Ausweichen, Bewegung weiterführen, Hüfte durch Huschen lassen, bis zum Ende drehen und schon rollte mein Partner vor mir über die weiche blaue Matte.

Nachdem die HNT-Geschäftsstelle Montagmittag bekannt geben hatte, dass nun wieder Kleingruppen bis maximal 10 Personen miteinander trainieren dürfen, fand direkt abends unser erstes „übliches“ Aikido-Sommertraining statt. Karsten, der Trainer des Tages, wusste noch gar nichts von unserem Glück bis er vor der Halle über die neuen Regelungen informiert wurde. Als exzellenter Schwellendidaktiker stellt er ein interessantes Training zusammen. Die Wochen vorher hatte wir mit Jo (Holzstab) und Bokken (Holzschwert) geübt. Also ging es damit auch wieder los. Fokus: Distanz und Ausweichen. Kette: Von der langen Distanz (Jo) zur kurzen (Bokken/Tanto (Holzmesser)/Ticken). In Bewegung waren wir. Jetzt durften die ersten Techniken gemacht werden. „Was gerade passt“, war die Aufgabe. So passierte es dann: „Wow, da rollt er wieder…“ Anschließend wurden einzelne Techniken wieder erarbeitet und zum Schluss noch mal das „Was gerade passt“-Spiel gespielt.

Ein erleichterndes Training ging zu Ende. Das Kontaktverbot wurde für uns gelockert und die Techniken können wieder flutschen. Ab sofort dann jede Woche für jeden, der möchte. Wer noch nicht wieder mit Kontakt trainieren möchte, für den haben wir wie immer auch Ideen zum Üben.

Bis bald und viel Spaß beim Rollen und Werfen!

Zurück