HNT - News und Infos

Jun 02 2018

 

Foto: HVbV

 

Hamburger Grundschulen im Sand

Über 150 Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse rannten am vergangenen Montag durch den Sand, streckten sich nach dem Ball und bejubelten jeden Punktgewinn. Zum ersten Mal konnten Hamburger Grundschulen ein Beach-Turnier spielen: "Eine erfolgreiche Premiere", meinte Tim Braun, Mitglied des Fachausschusses Volleyball der Behörde für Schule und Berufsbildung. "Ziel war es, ein attraktives Spielformat für Grundschulen zu entwickeln und den Kindern Beachvolleyball-Flair zu vermitteln. Die große Resonanz ist ein Erfolg!"

Als Ergänzung des GrundschulCups, bei dem in Kooperation mit Sportvereinen zuvor Grundtechniken des Volleyballs vermittelt werden, fokussiert das Beach-Turnier eher Beweglichkeit und altersgerechte Taktik. Das Mitwirken ist für interessierte Grundschulen daher auch ohne volleyballerische Vorkenntnisse möglich. Braun ergänzte: "Wir wollen mit dem neuen Format jene Schulstandorte ansprechen, die noch nicht am GrundschulCup teilgenommen haben. Die Spielidee lässt sich problemlos auch ohne Sand im Sportunterricht üben – auf Sand sind dann die Laufwege nur anstrengender."

Mit dabei beim Turnier waren auch die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg und die Ganztagsgrundschule Am Johannisland. Beide Schulen sind Kooperationspartner der HNT, und haben bei dem Turnier ordentlich abgeräumt: Die drei Mannschaften vom Johannisland belegten am Ende die Ränge drei, sieben und zehn. Das Team Fischbek-Falkenberg fuhr als Fünfter nach Hause. Bei 32 Teilnehmern ist das für beide Schulen eine sehr ordentliche Ausbeute. Glückwunsch!

Am geschicktesten waren Schüler der Carl-Cohn-Schule aus Alsterdorf. Mit 12:6 Punkten siegten die Jungen gegen Schülerinnen der Grundschule Schnuckendrift aus Neugraben. Voller Stolz bissen die Sieger auf ihre Goldmedaillen. Nach über 160 Spielen auf acht Feldern und einer Gesamtturnierdauer von dreieinhalb Stunden war es vermutlich ein Vorteil, dass die Carl-Cohn-Schüler drei Auswechselspieler einsetzen konnten.

Auf eine Wiederholung im kommenden Schuljahr können sich Kinder aus der aktuellen Klasse drei schon freuen. "Dann soll es auch gelingen, Teams aus dem Westen der Stadt dabei zu haben. Wandsbek, Barmbek, Eilbek, Alsterdorf, Poppenbüttel, Bergedorf und Neugraben bilden noch nicht die ganze Stadt ab", blickte Tim Braun voraus. Vermutlich wird es jeweils getrennte Turniere für die Klassenstufen drei und vier geben, um den Wettbewerb ausgeglichener zu gestalten, aber auch um mehr Teams starten zu lassen. "Mit 32 Teams war der Modus nicht für alle Grundschüler*innen verständlich."

Während auf den vorderen Spielfeldern des Beachcenters Alter Teichweg gekreischt und gejubelt wurde, schlug auf dem angrenzenden Feld Weltmeisterin Kira Walkenhorst die zugeworfenen Bälle der Bundestrainerin ins Feld. Mit einigen Erinnerungsfotos traten die Kinder erschöpft, aber zufrieden den Heimweg an.

HNTonline verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Mehr Infromationen Ok